Aufruf: Keine Gewalt

Wir freuen uns, dass in diesem Jahr viele Bürgerinnen und Bürger wach und entschlossen für ein weltoffenes, demokratisches Leipzig eingetreten sind und dies auch am kommenden Samstag, 12.12.2015, tun werden. Wir bitten alle herzlich und dringend, dabei den Grundsatz der Friedlichen Revolution zu beachten: „Keine Gewalt“. Gerade weil wir für fremdenfeindliche, rassistische und rechtsextremistische Aufmärsche in unserer Stadt keinen Platz sehen und das friedliche Zusammenleben von uns so verschiedenen Menschen befürworten, lehnen wir jede Form von Gewaltanwendung entschieden ab. Niemand sollte sich durch Andere Verhaltensweisen aufzwingen lassen, die den eigenen Zielen und Überzeugungen widersprechen.

Unterzeichner/innen: Christian Wolff, Pfarrer i.R., Initiative „Willkommen in Leipzig – eine weltoffene Stadt der Vielfalt“ – Sebastian Krumbiegel, Musiker – Erik Wolf, DGB Leipzig-Nordsachsen -Frank Kimmerle, Erich-Zeigner-Haus e.V. – Hassan Soilihi-Mze, Vorsitzender der SPD Leipzig – Britta Taddiken, Pfarrerin an der Thomaskirche – Martin Hundertmark, Pfarrer an der Thomaskirche – Sebastian Keller, Pfarrer – Wieland Keller, Johanniter-Unfall-Hilfe Leipzig e.V. Regionalverband Leipzig/Nordsachsen – Naomi-Pia Witte, Stadträtin DIE LINKE –   – Richard Gauch, für Verantwortung für Flüchtlinge e.V. – Sören Pellmann, für die Stadtratsfraktion DIE LINKE – Dr. Volker Külow, Vorsitzender DIE LINKE.Leipzig – – Bernd Kruppa, IG Metall/Leipzig.Courage.zeigen e.V. – Bernhard Stief, Pfarrer an der Nikolaikirche – Gisela Kallenbach, MEP a.D., MdL a.D. 

Dieser Eintrag wurde gepostet in Leipzig, Politik und getagged , , , . Bookmarken Sie den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*


*Sicherheitsabfrage