Jetzt erst recht: „Willkommen in Leipzig – eine weltoffene Stadt der Vielfalt“

Die sog. Legida muss einsehen: Montags läuft für sie in Leipzig nichts! Denn montags ist der Tag des Friedensgebetes und der Demonstration über den Ring in der Tradition der friedlichen Revolution: für das Grundrecht auf Asyl, für eine menschenwürdige Aufnahme von Flüchtlingen, für eine Willkommenskultur für Einwanderer, für religiöse und weltanschauliche Vielfalt, für die Achtung unterschiedlicher Lebensentwürfe, für eine demokratische Streitkultur, für Beteiligung aller Bürgerinnen und Bürger an der gesellschaftlichen Entwicklung. Nach dem großartigen, freudig-entschlossenen Zeichen, das 35.000 Bürgerinnen und Bürger Leipzigs und der Umlandgemeinden für ein friedliches Zusammenleben der Verschiedenen gesetzt haben, werden wir am 19.01.2015 noch einmal und unmissverständlich zum Ausdruck bringen: Wir bejahen eine multikulturelle und multireligiöse Stadtgesellschaft. Vor allem aber wollen wir uns das städtische Leben nicht vergiften lassen durch die, die dumpf-nationalistischen Parolen hinterherlaufen.

Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf

16.00 Uhr Dialog auf dem Nikolaikirchhof

17.00 Uhr Friedensgebet in der Nikolaikirche

18.00 Uhr Demonstration über den Ring

19.00 Uhr Kundgebung auf dem Augustusplatz

Und am kommenden Mittwoch (21.01.2015): Da werden wir an vielen Stellen in unserer Stadt durch Dutzende Mahnwachen deutliche Zeichen dafür setzen, dass für die sog. Legida in Leipzig, aber vor allem in den Köpfen und Herzen der Menschen, kein Platz ist.

Dieser Eintrag wurde gepostet in Kirche, Leipzig, Politik und getagged , , , , . Bookmarken Sie den Permalink.

Eine Antwort zu "Jetzt erst recht: „Willkommen in Leipzig – eine weltoffene Stadt der Vielfalt“"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*


*Sicherheitsabfrage