#wm2022ohneuns

Ab jetzt lautet die Devise: Fußball-WM 2022 in Katar ohne uns! Denn diese Fußball-Weltmeisterschaft an diesem Ort zu diesem Zeitpunkt (Dezember) ist kulturell widersinnig, ökologisch ein Wahnsinn, politisch höchst fragwürdig, sportlich daneben. Zeigen wir der FIFA die rote Karte – und fangen jetzt damit an! Jetzt gilt es dafür zu werben, dass im Dezember 2022 möglichst niemand vor dem Fernseher sitzt, um sich Spiele in aufwendig heruntergekühlten, von modernen Sklaven gebauten Stadien anzuschauen. Jetzt gilt es die Menschen aufzurufen: Reist nicht nach Katar – und zwar unabhängig davon, ob die deutsche Fußball-Nationalmannschaft an der WM in Katar im Dezember 2022 teilnehmen wird oder nicht. Niemand zwingt uns, dem Wahnsinn der FIFA willenlos zu folgen. Jeder hat es selbst in der Hand, im Dezember 2022 das zu tun, was dann eigentlich dran ist: den Advent zu begehen und Weihnachten zu feiern – vor allem als Fußball-Fan. Denn dann kommen die Dinge in den Blick, die uns vor einer solch gierigen Verblendung wie eine Fußball WM in Katar bewahren können: Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung. Jeder Tag lehrt uns neu: Ohne diese drei Grundbotschaften der Weihnacht, von vielen Religionen mit getragen, verkommt das Leben auf dieser Erde.  Die Kirchen in aller Welt tragen eine hohe Verantwortung, jetzt schon eine klare Haltung einzunehmen. Darum der Hashtag: #wm2022ohne uns. Fangen wir jetzt damit an.

P.S. Dieser Blogbeitrag wäre spätestens nach dem Endspiel der diesjährigen Fußball-WM erschienen. Nach dem gestrigen Ausscheiden der deutschen Mannschaft gilt es, jetzt schon den Blick nach vorne zu richten.

P.P.S. Mindestens so wichtig wie dieses Thema ist die aggressive Entmenschlichung der Politik durch Innenminister Hort Seehofer (CSU), der damit der AfD-Menschenfeindlichkeit weiter den Boden bereitet. Dazu hier der Link zum „Offenen Brief“ von „Mission Lifeline“ an Seehofer: https://mission-lifeline.de/de/presse/offener-brief-an-den-innenminister-wir-retten-leben-wen-retten-sie

 

Dieser Eintrag wurde gepostet in Kirche, Politik und getagged , , , . Bookmarken Sie den Permalink.

4 Responses to "#wm2022ohneuns"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*


*Sicherheitsabfrage