In eigener Sache

Es gibt Zeiten im Leben, da tritt alles andere in den Hintergrund. Meine Frau Zlata Kaltofen liegt im Sterben. Auch wenn die Welt sich weiterdreht und politisch die Wogen hochschlagen, ist für mich jetzt Innehalten angesagt. Statt schnell hingeschriebener Gedanken bin ich dankbar, auf Worte zurückgreifen zu können, die trösten und tragen:

Mach End, o Herr, mach Ende mit aller unsrer Not; stärk unsre Füß und Hände und lass bis in den Tod uns allzeit deiner Pflege und Treu empfohlen sein, so gehen unsre Wege gewiss zum Himmel ein. (Paul Gerhardt 1653)

Dieser Eintrag wurde gepostet in Leipzig. Bookmarken Sie den Permalink.

68 Responses to "In eigener Sache"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*


*Sicherheitsabfrage