Aufruf zum 19.12.2016: Die Lähmung überwinden – Stoppt den Krieg in Syrien

Die Lähmung überwinden. Stoppt den Krieg in Syrien. Für Frieden im Nahen Osten. Kundgebung am Montag, 19. Dezember 2016 um 19.15 Uhr Thomaskirchhof (Bachdenkmal)

Es sprechen u.a. Seina Haj Bakri (sie lebt seit drei Jahren in Deutschland), Pfarrer Enno Haaks (Gustav Adolf Werk), Christian Wolff 

Seit Jahren suchen syrische Bürgerinnen und Bürger in Ländern der Europäischen Gemeinschaft, insbesondere in Deutschland, Zuflucht vor dem Bürgerkrieg in ihrem Heimatland. Doch dieser wird weiter mit größter Brutalität und unter Beteiligung all derer geführt, die ihn beenden könnten. Das ist ein himmelschreiender Skandal. Wir wollen und können nicht länger schweigend hinnehmen, dass weder die sog. Großmächte wie China, Russland und die USA noch die Vereinten Nationen noch die Europäische Union willens und in der Lage sind, die Konflikte auf friedlichem Wege zu lösen. Das Morden muss ein Ende haben! Unseren unbedingten Willen zum Frieden und zur menschenfreundlichen Aufnahme der Menschen, die vor Kriegen fliehen müssen, wollen wir am Montag, 19. Dezember 2016, um 19.15 Uhr zum Ausdruck bringen.

Für die Initiator/innen: Christian Wolff, Pfarrer i.R. – Britta Taddiken, Pfarrerin an der Thomaskirche www.wolff-christian.de – www.thomaskirche.org

Dieser Eintrag wurde gepostet in Kirche, Leipzig, Politik und getagged , , , , . Bookmarken Sie den Permalink.

9 Responses to "Aufruf zum 19.12.2016: Die Lähmung überwinden – Stoppt den Krieg in Syrien"

Schreibe einen Kommentar zu Dr. Johannes Lerchner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*


*Sicherheitsabfrage